Home > Allgemein > Horror PUR Teil II folgt bald

„Luisa und Jessica entschieden sich dafür, die langweilige Halloweenparty zu verlassen. Stattdessen wollen sie im Wald eine einfache Mutprobe bestehen. Doch etwas stimmt nicht.“ Die Fortsetzungsgeschichte im Fiescher Tagblatt geht heute weiter.

Was bis jetzt geschah:

Horror pur Teil I

Luisa wollte eigentlich nur mit ihrer besten Freundin an eine Halloweenparty. Doch dann kam alles anders.

Alessia Stecher und Helena Gasser

Ich bin fast fertig mit meinem Halloween-Makeup, es fehlt nur noch der schwarze Lippenstift, dann sehe ich aus wie ein Zombie. Vor zwei Wochen bekam ich eine Einladung von Jason zu der angesagtesten Halloweenparty des Jahres. Ich freue mich riesig und zum Glück kommt auch meine BFF Jessica mit. Plötzlich klingelt es an der Tür. „Das ist sicher Jessica und ihre Mom“, denke ich. Schnell packe ich mein Handy, mein Portemonnaie , den Schlüssel und noch den schwarzen Lippenstift in meine Tasche. Ich gehe schnell nach unten,  verabschiede mich von meiner Mutter und steige zu meiner besten Freundin Jessica ins Auto. Die Party beginnt um 20 Uhr, leider sind wir schon etwas verspätet. Naja, auf 15 Minuten kommt es nun wirklich nicht an. Als wir ankommen, begrüsst uns schon Jason in seinem Starwars-Kostüm.  Als wir das Haus betreten, rieche ich schon das süsse Popcorn. Überall sind Halloween-Girlanden aufgehängt und es stehen viele angefangene, neonfarbene Getränke rum. In einer Ecke hängt ein riesiges Skelett an eisernen Ketten. Auf den Tischen liegen unzählige Gummiwürmer, Spinnen und abgehackte Finger zum Essen herum. Ich und Jessica bedienen uns sofort und amüsieren uns mit den anderen. Nur die Musik von Justin Bieber finde ich sehr unpassend. Nach zwei Stunden müssen einige schon gehen, leider auch meine Klassenkameraden. Kurz nach zehn Uhr kommt Jessica zu mir und sagt:“ Wollen wir nicht mal etwas Gruseliges machen, eine Mutprobe? Du findest es doch bestimmt genauso langweilig wie ich. Wir könnten zum Beispiel in den Wald gehen.“ Es stimmt, es war wirklich nicht die beste Party, aber in den Wald gehen? Schlussendlich gebe ich dann doch nach, was soll schon passieren, wir sind ja zu zweit. Also verabschieden wir uns und machen uns auf den Weg in den Wald.

Fortsetzung folgt